top of page

Stellungnahme Mobilitätskonzept Birsstadt

In ihrem kürzlich veröffentlichten Mobilitätskonzept stellt die Birsstadt dar, wie sie die Mobilität auf dem Gebiet ihrer Gemeinden vor dem Hintergrund des aktuellen Bevölkerungswachstums organisieren möchte. Das Komitee N18 nutzt die Gelegenheit, sich zu zwei Aspekten zu äussern. So fordern wir, dass die Bedeutung des motorisierten Individualverkehrs adäquat dargestellt und die Beseitigung des Engpasses am Angenstein im Interesse des Wirtschaftsstandorts Basel befürwortet wird. Auf eine Gesamtbewertung des Mobilitätskonzepts verzichten wir hingegen.




Zusammenfassung der Forderungen

  • Wir bitten Sie, die Bedeutung des motorisierten Individualverkehrs im Mobilitätskonzept ausgewogen und adäquat darzustellen und infolgedessen die Notwendigkeit einer leistungsfähigen Strassenverkehrsinfrastruktur anzuerkennen.

  • Wir bitten Sie im Interesse des Wirtschaftsstandortes Basel und der Birsstadt, die Beseitigung des Engpasses am Angenstein zu befürworten.


Die Birsstadt, ein Verbund von zehn Gemeinden von Grellingen bis Birsfelden, hat Ende 2022 den Vernehmlassungsentwurf des Mobilitätskonzepts Birsstadt veröffentlicht. Darin wird ausgeführt, wie die Mobilität vor dem Hintergrund des aktuellen Bevölkerungs- und Arbeitsplatzwachstums organisiert und die Abstimmung zwischen Siedlungs- und Verkehrsentwicklung auch über Gemeindegrenzen hinweg koordiniert werden kann. Dazu wird im Konzept ein Massnahmenpaket vorgeschlagen. Gerne nimmt das Komitee N18 Basel-Jura die Möglichkeit wahr, zu einzelnen Aspekten Stellung zu nehmen.


Die im vorliegenden Mobilitätskonzept verwendete Darstellung des Modalsplits anhand der zurückgelegten Wege der Verkehrsträger empfinden wir als einseitig. Sie unterschätzt die weiterhin hohe Bedeutung des motorisierten Individualverkehrs. Gemäss Zahlen des Bundesamtes für Raumentwicklung sowie des Bundesamtes für Statistik liegt der Anteil des MIV über die letzten Jahre konstant bei rund Dreivierteln der Verkehrsleistung des Personenverkehrs in der Schweiz. Eine systematische Unterschätzung der Bedeutung des MIV kann zu fehlgeleiteten Schlussfolgerungen im Mobilitätskonzept führen. Dem ist mit der Berücksichtigung des dargelegten Zahlenmaterials und der Anerkennung der Notwendigkeit einer leistungsfähigen Strassenverkehrsinfrastruktur vorzubeugen.


Zudem lehnen wir die Analyse des Mobilitätskonzepts zur Engpassbeseitigung Angenstein aufgrund der in der vollständigen Stellungnahme dargelegten Argumentation ab. Insbesondere sind wir der Meinung, dass gute Verbindungen auf der Achse Basel-Delémont der gesamten Region Nordwestschweiz – auch den Gemeinden der Birsstadt – zugutekommen. Wir bitten Sie deshalb, die Engpassbeseitigung Angenstein zu befürworten.


Auf eine Gesamtbewertung des Mobilitätskonzepts verzichten wir an dieser Stelle explizit.


Die komplette Stellungnahme, finden Sie im angehängten PDF.


2023 03 10 Stellungnahme Komitee N18 Mobilitätskonzept Birsstadt
.pdf
Download PDF • 320KB

Comments


bottom of page